Dienstag, 22. Februar 2011

Eisige Gartentage

Die weiße Pracht ist wieder geschmolzen, trotzdem herrscht eisige Kälte in den letzten Tagen. Zwischendurch immer wieder mal wunderbar blauer Himmel und strahlender Sonnenschein. Man darf ja nicht vergessen, dass der Februar noch zu den Wintermonaten gehört, so sehr  wir den Frühling auch herbeiwünschen. 
Gut eingepackt kann man doch eine ganze Weile im Garten werkeln. Die 4 Stunden vergingen am Sonntag im Nu.
Heißer Tee und ein loderndes Feuer spendeten Wärme und motivierten zum Weitermachen.
So habe ich endlich geschaft die Gräser und alte Stauden zurückzuschneiden.

 Die Rispenhortensie musste nicht nur ihre Köpfe lassen.


Jetzt sieht man die größe und Form des großen Staudenbeetes sehr gut. An einigen kleinen Stellen werde ich die Form ändern. Ich freu mich, wenn hier die ersten Frühlinsblüher, wie die Scilla und die Tulpen erste Farbakzente setzen werden.
Einige Schönheiten müssen noch unter ihre Winterhaube auf wärmere Tage warten. 
 

 



Dienstag, 15. Februar 2011

Frühlingserwachen?

Dieser kleiner vernachlässigter Blog möchte endlich auch zum neuen Leben erweckt werden. Danke, dass ihr trotz mangelnder Posts treu geblieben seid und sogar einige neue Leser dazugekommen sind.
Ich verspreche, dass ich demnächst regelmäßig berichten werde. Allerdings wird hier alles um den Garten gehen. Meine Erfahrungen, Experimente, Kochen im Garten und Verwertung der Gartengaben, Decoideen, Feste, Lieblingspflanzen, Buchvorstellungen usw...... 
Wenn ihr lieber über Decos für die Wohnung, Kunst und Design lesen möchtet, seid ihr herzlich Willkommen bei Emil und die großen Schwestern.

Das Gartentor ist nun geöffnet!

Letzten Samstag war ein  wunderbarer Sonnenschein, also nichts, wie raus in den Garten. Über den Winter ließ ich verblühtes stehen, um den Garten sein Struktur zu lassen, den Laub in den Beeten liegen, für ein wenig Schutz vor starkem Frost und Freude für die Igel und Frösche. Langsam kann es aber mit dem Frühjahrsputz begonnen werden.
Ich fing an,die abgestorbene Gräser aus dem Rasen zu kratzen. Bald blühen hier die Krokusse, gleich danach der Blaustern. Die sollen sich hübsch präsentieren können. 


Dann kam die Gartenschere zum Einsatz, 
 
bis es anfing leise zu rieseln,
 

 kurz danach zu schneien,

 bis der Garten sich wieder in eine Winterlandschaft verwandelt hat.





 

 und wir weitere Arbeiten verschieben mussten. Es war ein kurzes Frühlingsvergnügen.





 Schön sah es trotzdem aus und der Frühling kommt bestimmt!